Bildausfälle beim Abspielen von 3D Filmen

Für alle Technik- und Filmfans welche sich vielleicht zu Weihnachten mit einem 3D Blu-Ray Player und/oder einem 3D Fernseher haben beschenken lassen, oder wer weiss, sich vielleicht selbst damit beschenkt haben, folgt hier mal ein kleiner Tipp zum fehlerfreien Filmvergnügen. Denn sollte bei Ihnen nicht von Anfang an alles so funktionieren wie es eigentlich sollte schieben Sie den Schwarzen Peter nicht gleich den neuen Geräten zu, sondern überprüfen Sie am besten zuerst einmal die korrekte Verbindung der Geräte untereinander! Denn ein gutes und wackelfrei eingestecktes HDMI-Kabel ist bei HD und 3D Übertragungen von entscheidender Bedeutung möchte man gerne auf Bildstörungen oder sporadische Bildaussetzer verzichten…

Letzteres war zum Beispiel vor einiger Zeit bei mir der Fall, ich hatte mir einen neuen Fernseher gekauft, natürlich mit 3D Funktion, WLAN, SmartTV und allem anderen Pipapo  (LG 47 LM660S) und dazu natürlich noch einen 3D Blu-Ray Player (LG Bp620) und ein passendes vierfach abgeschirmtes Highspeed HDMI-Kabel von Amazon, irgendwo muss man ja sparen… 😉

Mein erster Blu-Ray Film „The Dark Knight“ lief  mit diesem Setup zwar Tadellos und Störungsfrei durch, doch als ich die mit allen Raffinessen der Technik ausgestatteten Geräte zum ersten Mal zum Abspielen einer 3D Blu-Ray verwendete, in diesem Falle dem Film „Avatar“, versagten diese mir anscheinend die Dienst, zumindest teilweise, denn der Film wurde auch abgespielt und das 3D korrekt dargestellt…

Jedoch begleitet von ständigen Bildaussetzern bzw. kompletten Bildausfällen, diese traten zwar nur sporadisch und kurz auf, doch nervte es einfach tierisch dass das Bild ab und an plötzlich schwarz wurde. So tierisch das ich den Film letztlich abbrach und aus lauter Sorge erstmal die Googlemaschine anwarf. Doch auch dort fand ich nur wenig nützliches zu meinem speziellen Problem, denn immerhin spielten Fernseher und TV die normalen Blu-Rays ganz offenbar fehlerfrei ab, was mich schließlich trotz der Sorge evtl. ein fehlerhaftes Gerät zu besitzen, zu dem Schluss brachte, das der Fehler woanders zu suchen sei…

Der Kabeltausch mit einem Freund brachte schließlich die Lösung.

Denn mit dem Austausch HDMI Kabel funktionierte plötzlich alles bestens, keine Bildausfälle mehr und ein astreines 3D Filmerlebnis. Komisch war aber das bei meinem Kumpel mein HDMi Kabel auch einwandfrei seinen Dienst tat, obwohl er es nur für seine XBoX 360 benutzte…

Ich hatte mich schon fast damit abgefunden das mein Amazonkabel, obwohl für Highspeed Übertragungen ausgelegt, nicht die erforderliche Qualität für 3D Übertragugen besaß und  mein Kumpel und ich einfach den Kabeltausch so beibehalten sollten.

Als zwei Tage später beim nächsten 3D Film das Theater wieder von vorne losging und wieder sporadische Bildaussetzer auftraten… Lag es also vielleicht doch nicht am Kabel?

Doch schon, aber… Das Problem war letztendlich das ich den Fernseher vor dem Film etwas gedreht hatte damit alle auf der Couch eine gute Sicht auf die Mattscheibe hatten, und dabei muss sich der HDMI Stecker im Fernseher etwas, nur minimal gelockert haben, was wiederrum zu neuen Bildaussetzer führte…. Daraufhin habe ich das Kabel noch einmal komplett aus- und wieder eingestöpselt, und siehe da, alles lief wieder wie es sollte… Es lag also an einem minimalen Wackelkontakt zwischen HDMI-Stecker und dem Anschluss im TV-Gerät. Wirklich so minimal das man den nicht völlig korrekten Sitz des Steckers weder sehen noch erfühlen konnte…

Da ich zukünftig aber komplett auf derartige Bildaussetzer verzichten wollte, kaufte ich mir letztendlich doch noch ein neues teureres HDMI Kabel von Oehlbach, wo laut Rezensenten die Stecker einen festeren Sitz haben sollten, was ich nun aus Erfahrung auch nur bestätigen kann. Tja manchmal, nicht immer, zahlt es sich letztlich eben doch aus teuer zu kaufen… Und ausserdem lohnt es sich natürlich immer, zuerst selbst alle möglichen Fehlerquellen auszuschließen, bevor man unnötigerweise ein Gerät beim Hersteller als Defekt deklariert 😉

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.