Die deutsche Verteidigungspolitik – ein Skandal an vorderster Front!

Unsere Bundeswehr, unsere Verteidigungsminister und Verantwortlichen, unsere Rüstungsindustrie und unser Beitrag zur Nato;
ein Armutszeugnis, ein Trauerspiel, eine Peinlichkeit für die Bundesrepublik Deutschland, eine grob fahrlässige Gefährdung, nicht nur für Leib und Leben unserer Soldaten und Soldatinnen, nein, für alle Bundesbürger und Bürgerinnen!
Die Bundeswehr im derzeitigen Zustand ist leider nicht nur eine potentielle Schwachstelle für unser Land, ein Unsicherheitsfaktor für unsere staatliche Souveränität und Freiheit, sondern auch eine über Dekaden stillschweigend geduldete Fehlentwicklung deutscher Sicherheitspolitik.
Einerseits von uns Bürgern, den Medien, sowie den verantwortlichen Ministerien und deren Mitarbeitern! Andererseits von Politikern denen ihre Karriere und das stoische Umgehen von unliebsamen Fragen ganz offensichtlich immer wichtiger waren, als die Sicherheit unserer Nation, und der europäischen Union als Ganzes! Oder kurz gesagt: ein gigantischer Skandal an vorderster Front!

Bevor ich das hier weiter ausführe will ich jedoch zunächst zwei Sachen loswerden bzw. klarstellen:
1. Ich bin kein Experte für die Bundeswehr, Sicherheitspolitik, technische Details etc. pp, ich bin nur ein Bürger der ab und an mal die Nachrichten verfolgt.
2. Es ist keinesfalls meine Absicht mich über die Soldaten und Soldatinnen der Bundeswehr lustig zu machen oder diese herab zu würdigen, geschweige denn das Existenzrecht der Bundeswehr als solche in Frage zu stellen. Im Gegenteil, ich habe den größten Respekt für alle die in unseren Streitkräften dienen, und bin darüber hinaus absolut davon überzeugt daß wir eine schlagkräftige und funktionierende Bundeswehr brauchen!

Und vielleicht bin ich gerade deshalb bei diesem Thema immer wieder so wütend und aufgebracht, denn jedesmal wenn ich in den Medien etwas über die Bundeswehr höre oder lese, ist es etwas Negatives! Jedwede Ausrüstung der Truppe ist entweder obsolet, nicht einsatzfähig, nicht vorhanden, oder schlicht Schrott! Da sind z.B. Kampfpanzer die nicht in ausreichender Zahl vorhanden und einsatzfähig sind, Hubschrauber und Flugzeuge die veraltet sind, und von denen weniger als 50 Prozent überhaupt noch aufsteigen können. Neue Flugzeuge die plötzlich nur noch die Hälfte der ursprünglichen Flugstunden betrieben werden dürfen. Da sind modernste U-Boote die stetig verschenkt werden, während unsere Marine selbst gerade einmal 5 eigene in älterer Version besitzt!
Da sind Spezialkräfte die auf absehbare Zeit keine Spezialhubschrauber bekommen um ihre Arbeit adäquat erledigen zu können, da ist nicht ein einziges Trägerschiff für irgendwas um in Krisengebieten schnell intervenieren zu können, wahrscheinlich weil hier eh nie eine Regierung die Eier und das Recht hätte entsprechendes zu autorisieren.
Da sind milliardenteure Aufklärungsdrohnen entwickelt worden die letztendlich aber mangels Lizenz nicht fliegen dürfen! Und andere Drohnen die extra Kampfunfähig geleast werden, weil sich in Deutschland alle vor den Zeichen der Zeit in die Buchse machen, dies dann Ethik nennen, und dabei absolut verkennen das ein Pilot der eine Bombe abwirft auch schon genügend Distanz zu den Zielen hat, um dies Kaltherzig und auf Befehl auszuführen.

Da sind Neuanschaffungen die schon so lange überfällig sind, daß die Technologie bei Auslieferung schon wieder veraltet ist, und außerdem das Fünffache des ursprünglichen Kostet und nicht einmal die Hälfte der gewünschten Anforderungen erfüllt! Da werden z.B. wohlwissend daß die Dinger schon für schlecht und unzweckmäßig befunden wurden, neue Marinehubschrauber geordert, die nicht übers Meer fliegen dürfen! Was sozusagen schon per se die Definition eines schlechten Witzes und von Dilettantismus ist! Da werden französischen Spionagesatelliten von uns bezahlt, anstatt eigene zu finanzieren, wohlwissend das die Franzosen uns letztendlich nur das sehen lassen werden, was sie uns sehen lassen wollen!

Da wird eifrig eine europäische Armee schön geredet und gefordert, von Leuten die dies nur wollen, damit sie die Verantwortung für unsere Sicherheit und sicherheitspolitische Entscheidungen endlich ganz outsourcen können, nur um dabei noch mehr Geld zu sparen, das dann an anderer Stelle eh wieder durch neue Schlampigkeit verblasen wird! Und dies natürlich auch noch wohlwissend, daß außer ihnen selbst, niemand in Europa – außer vielleicht Lichtenstein und Konsorten – bereit ist in dieser wichtigen Sache aufzugeben, was für alle andern außer uns – die wir uns dies seit Dekaden selbst aberzogen haben- Stolz und patriotische Pflicht zugleich ist, nämlich die Fähigkeit sich selbst verteidigen zu können!
Da sind Medien und Politiker welche die Wehrpflicht einst verteufelt haben, und heute jedweden Versuch der Streitkräfte verteufeln Nachwuchs anzuwerben. Da werden Infoveranstaltungen an Schulen als Propaganda gebrandmarkt, Webvideos die mehr als nur Brunnenbohren vermitteln sofort mit einem derartigen Shitstorm belegt das die Bundeswehr sich direkt genötigt sieht diese wieder in der Schublade verschwinden zu lassen. Da werden unsere Soldaten und Soldatinnen mit Gewehren und Munition in Einsätze geschickt die unzweckmäßig und mangelhaft sind, und höchstens durch Zufall mal das Ziel finden, dieses aber dann nicht einmal „stoppen“!

Ganz zu schweigen von der Tatsache, daß immer wenn ich die Uniformierung unserer Truppen sehe, ich mich frage, warum diese immer noch dieselben gräßlichen mausgrauen Dienstanzüge wie vor 40 Jahren tragen, und warum die grünen Kampfanzüge allesamt aussehen als wären sie jeder einzelne schon eine Million mal gewaschen worden!? Und selbst dieses kleinste und unwesentlichste Pannendetail im Zusammenhang mit unseren Streitkräften, welche uns sowohl nach Außen im Notfall verteidigen, als auch generell repräsentieren sollen, ist allein doch schon ein Aushängeschild dafür wie wir in diesem Land mit dem ganzen Thema umgehen! Schließlich weiß ja wohl jeder das Kleider Leute machen!

Generell frage ich mich was die Abneigung der Deutschen und besonders der Politiker gegenüber den Streitkräften über uns aussagt? Natürlich haben wir unsere Vergangenheit! Aber mal ehrlich, wenn es ein Land auf der Welt gibt dessen Establishment moralisch befähigt sein sollte verantwortungsvoll mit seinen Streitkräften umzugehen, dann ist es ja wohl gerade deshalb das unsere! Doch werden diese Schatten der Vergangenheit welche bis heute auf all uns Deutschen lasten – obwohl das Gros von uns damals nur ein funkeln in den Augen unserer Großeltern war -, wieder und wieder von unseren Politikern und Verantwortlichen als Alibi interpretiert, um sich entweder völlig vor jedweder sicherheitspolitischen Verantwortung zu drücken. Oder aber diese derart stiefmütterlich zu behandeln, daß die Bundeswehr uns heutzutage im Notfall weder adäquat verteidigen könnte, noch in absehbarer Zukunft dazu in der Lage wäre. Schlicht und einfach aus der Tatsache heraus das die gesamte Struktur so verhunzt ist, das sich die Truppe in einem Dauermangelzustand befindet den niemand mehr in seiner Gänze erfassen, geschweige denn abstellen könnte!

Und dies weil die Kette von Fehlentscheidungen die hier über viele Jahre getroffen wurden bis zum heutigen Tage für keinen der vielen Entscheidungsträger jemals ernsthafte Konsequenzen zur Folge gehabt hätte! Was an sich natürlich schon schlimm genug ist, angesichts der Gefahren der wir unsere Soldaten aussetzen, und generell der unabsehbaren Folgen für unser Land als Ganzes im äußersten aller Fälle. Schlimmer aber noch ist, daß es in Deutschland bis heute keinen einzigen Politiker gibt, oder jemals gegeben hätte, der wirklich den Job des Verteidigungsministers hätte haben wollen!

Schließlich gilt der Job wie ich schon öfter in größeren Magazinen nachzulesen gewesen ist, unter Politikern allgemein als „Schleudersitz“! Doch mal ehrlich, wenn man einen Job eigentlich gar nicht haben will, ihn aber doch machen muß, macht man ihn dann auch anständig? Die Antwort lautet natürlich: Nein! Und wenn man seinen Job nicht anständig macht, also genau dasselbe tut wie eben alle Vorgänger zuvor, muß man sich dann wundern wenn man letztendlich genauso scheitert, und dem nächsten Unwilligen im Ministerium einen noch größeren Haufen Mist hinterläßt?
Und dies verehrte Leser ist der eigentliche Grund für die Misere in der unsere Streitkräfte, unser Staat, die verantwortlichen Entscheidungsträger, und letztendlich auch wir uns befinden. Sozusagen der Morast in dem wir stecken, in dem wir uns durch unsere starre vergangenheitsbezogen Geisteshaltung festgetreten haben. Allen voran natürlich die Politik, welche so abhängig von öffentlicher Wirkung und Einflüsterungen bestimmter Lobbyisten geworden ist, das sie es nicht wagt auch nur einmal von sich heraus neue Impulse zu geben, und ein wenig Selbst-Reflektion zu betreiben. Der Posten des Verteidigungsministers ist per se kein Schleudersitz! Er ist m.E. der zweitwichtigste Posten im Land, gleich nach dem Regierungschef!

Die Bundeswehr, das muss endlich allen klar werden, ist nicht nur da um mal mit Sandsäcken anzurücken wenn die Elbe Hochwasser hat, oder weil die Mitgliedschaft in der Nato uns auch dazu verpflichtet – ein bißchen beizusteuern. Nein, sie ist dazu da uns in schlechten Zeiten den Arsch zu retten, und dazu sollte sie auch alle notwendigen Mittel und Werkzeuge bekommen. Denn letztendlich sollten mittlerweile sogar die größten Pazifisten unter uns erkannt haben, daß wir selbst heutzutage in der Mitte eines friedlichen Europa niemals ganz vor äußeren Bedrohungen gefeit sind. Und das sich das bisher immer für selbstverständlich gehaltene außenpolitische Klima jederzeit, quasi über Nacht völlig verändern kann. Freiheit und Sicherheit sind nicht Umsonst, und schon gar nicht selbstverständlich. Sie waren es gestern nicht, sie sind es heute nicht, und sie werden es auch morgen nicht sein.

Kommentare – auch solche die konträr zur oben vertretenen These sind-, sowie likes und tweets wären echt rambomäßig gut!

Euer Rambomann

Weitere interessante Artikel passend zum Thema Mangelzustand bei der Bundeswehr finde Sie hier:

Ach ja die Bundeswehr – von Bernd Leitenberger

Neuer Marine Hubschrauber darf nicht über Meer fliegen – von der Honigmann

Der Bundeswehr fehlen noch U Boote die rosten – von Dalu @ Menschenzeitung

Sechstes U Boot an Israel verschenkt – von Gazahelp

Schrotthaufen Bundeswehr – von Informelles

Der Nato Hubschrauber NH90 ist Schrott – von H. Dubel

Stichwort Europa Armee,  alle Jahre wieder? – von Thomas Wiegold

Deutsche Bundeswehr übt mit Holzwaffen – von Alles Schall und Rauch

Die Schrottplatzverwaltungsliste des Verteidigungsministeriums – vom Seefahrer Blog

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.