Die besten Serien aller Zeiten! 4 – Game of Thrones

Im Zuge meiner Artikelserie: Die besten Serien aller Zeiten, möchte ich euch heute meine persönliche Nummer 4 der Hitliste vorstellen, den US-Fantasyserienknaller: Game of Thrones.
Game of Thrones ist wie auch Boardwalk Empire ein weiterer Serienhit des für seine Qualitätsserien bekannten Kabelfernsehsenders HBO. Es handelt sich hierbei um die Realverfilmung einer der meistbeachtetsten Fantasybuchserien überhaupt, „A Song of Ice and Fire“ (Das Lied von Eis und Feuer) von George R. R. Martin.

Die Serie ist natürlich, wie bei einer HBO-Produktion nicht anders zu erwarten, ein wahrer Augenschmaus, qualitativ anspruchsvoll und wurde in Amerika sogar bereits mehrmals für einen Emmy nominiert sowie auch prämiert.
So wurde unter anderem bereits der Schauspieler Peter Dinklage für die Darstellung des Tyrion Lannister als bester Nebendarsteller ausgezeichnet, völlig zu recht – wie ich anmerken darf.
Denn er spielt die Rolle nicht nur wirklich fabelhaft, er hat mit seiner Darstellung dem gerissenen Lanister-Gnom welchen die Fans der Serie bisher nur aus den Bücher kannten, erstmals ein echtes Gesicht gegeben und der Figur seinen eigenen Stempel aufgedrückt…

Doch mal ganz abgesehen von Tyrion, welcher auch schon in den Bücher mein Lieblingscharakter war (ja ich habe die Bücher schon vor der Serie gelesen), muss ich desweiteren einfach konstatieren, dass das ganze Cast von Game of Thrones wunderbare Arbeit leistet, und von den kleinen Nebenrollen bis zu den Hauptcharakteren alle Rollen mit talentierten Schauspielern besetzt sind.
Besonders erwähnenswert diesbezüglich ist vielleicht auch das Mitwirken von Sibel Kekilli einer jungen talentierten deutsch-türkischen Schauspielerin, u.a. bekannt aus Fathi Akins Film „Gegen die Wand“, welche das Glück hatte für die Rolle von Tyrions Konkubine Shae gecastet zu werden, und dadurch weitere internationale Bekanntheit erringen konnte.

Doch die guten Schauspieler sind nur ein Aspekt von vielen die Game of Thrones in meinen Augen zu einem ganz besonders sehenswerten Fernsehevent machen.
Zum einen ist da natürlich vor allem die wunderbare Geschichte um die Fantasywelt die Autor George R. R. Martin in seinem langjährigen Fantasy-Romanzyklus erschaffen hat, da sind die Tiefe der Charaktere, und deren großes komplexes Mit- und Gegeneinander, das große Spiel um den Thron von Westeros – mit all den dazugehörigen Dramen, Intrigen, Kriegen und Verwirrspielen.
All die Opfer die während der Story gebracht werden müssen, die unvorhergesehenen Wendungen, die immer neuen Mitspieler, die Magie und „der nahende Winter…“
Und zum anderen ist da aber auch die Genauigkeit mit der die Macher der Serie die Buchvorlage bisher umgesetzt haben, sowohl in der visuellen-, als auch in der inhaltlichen Gestaltung des Serienplots.
Da ich ein ebenso großer Bücherwurm bin, wie auch ein Film- und Fernsehfreak, kann ich als alter Kenner der Bücherreihe, soweit ich die Story noch in Erinnerung habe, durchaus sagen, dass die Serie eine sehr genaue Umsetzung der Bücher ist.
Jeder der schonmal die Buchverfilmung eines zuvor bereits geschätzten Romans gesehen hat, dürfte wissen, dass dieses nicht besonders häufig vorkommt, man denke nur an gescheiterte Versuche wie „Eragon“ oder Gott bewahre: „Die Säulen der Erde“ zurück…

Umso erfreulicher ist es denn auch dass sich gerade die kommerziell orientierten Macher von GoT dafür entschieden haben den Plot der Serie so nahe wie möglich an der originalen Buchhandlung zu halten. Was eben nicht sehr einfach ist, denn so ziemlich jedes der englischen Originalbücher hat über 1000 Seiten an Handlung! Und so stellt jede neue Staffel, welche im übrigen die Handlung eines von Martin’s Büchern spiegeln soll, eine neue Gratwanderung, zwischen Qualität und maximal möglicher Quantität für die Macher von GoT dar.
Die ersten zwei veröffentlichten Staffeln machen jedoch Mut dass es auch fürderhin gelingen wird die wunderbaren Bücher Martin’s fast unverfälscht über den Bildschirm flimmern zu lassen…

Einzig die deutsche Synchronisation der Serie geht einem nach einer Weile etwas auf die Nerven, da viele Namen und Bezeichnungen welche in älteren Exemplaren der deutschen Buchreihe wie im Original betitelt wurden, in der Serie nun plötzlich eingedeutscht wurden. So wurde aus Westeros Hauptstadt King’s Landing zum Beispiel ein Königsmund, was irgendwie für mich, obwohl ich selbst durchaus ein Freund der Deutschen Sprache bin, nicht ganz nachvollziehbar ist. Doch letztendlich ist dies nicht weiter schlimm, denn man kann sich ja auch einfach das englische Original anschauen… 😉

Dennoch fragt sich der aufmerksame Leser aber nun wohl zu recht warum für Game of Thrones nur ein vierter Platz heraus gesprungen ist…?
Doch das lässt sich leicht erklären, denn obwohl ich aufgrund ihrer Qualität – der Serie gerne einen höherwertigen Platz in der Hitliste eingeräumt hätte, kann ich dies gerade bei GoT aufgrund der noch lange nicht abgeschlossenen Handlung und Produktion nicht guten Gewissens verantworten… Natürlich Boardwalk Empire, welches ich auf Platz 3 gelistet habe, ist auch noch nicht abgeschlossen. Doch im Gegensatz zu GoT steht bei Boardwalk aufgrund der fehlende Buchvorlage schon fest das die Serie auf jeden Fall in irgendeiner Weise ein zufriedenstellendes Ende haben wird, auch wenn sie entgegen aller Erwartung vorzeitig eingestellt werden würde.
Doch bei GoT ist das anders, denn der große Knackpunkt bei „Das Lied von Eis und Feuer“ ist leider, das es der Autor bis zum heutigen Tag noch nicht geschafft hat den auf sieben Bände angelegten Romanzyklus abzuschließen. Denn obwohl er schon 1996 damit begonnen hat, zählt die englische Originalreihe der Bücher bis heute erst Fünf veröffentlichte Werke.
Und da Herr Martin immerhin schon 64 Jahre alt ist, darf man sich bei seinem bisherigen Schreibtempo als ungeduldiger Fan durchaus einmal die Frage stellen, ob er es überhaupt noch schaffen wird sein Werk noch zu vollenden, oder ob den GoT-Machern vielleicht auch einfach nur der Stoff für eine neue Staffel ausgeht weil es noch kein dazu passendes Buch gibt…?

Doch davon mal ganz abgesehen, ist Game of Thrones eine der besten Serien aller Zeiten, und absolut Sehenswert!

Und wie immer gibts hier zum Schluss noch einige nützliche Links für Leser die noch mehr Meinungen und Infos über GoT einholen wollen…

http://www.hbo.com/game-of-thrones/index.html Offizielle GoT Webseite bei HBO

Bei Popkulturschock.wordpress.com gibt es fast zu jeder GoT Folge eine Rezension! Hier z.B. Staffel 2 Folge 10

Ein Staffel 1 Review bei oliverdsw.wordpress.com

Staffel 1 Review bei cinemaforever.blog.de

Bei hulza.wordpress.com gibt es ein ganzes Review der 2ten Staffel GoT

Und noch ein weiteres Staffel 2 Review bei Oliverdsw.wordpress.com

Mangelt es dem deutschen Fernsehen an Qualität?

View Results

Loading ... Loading ...
One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.