Ein kaiserlicher Jäger fürs Aquarium! 1

Guppys, Guppys, Guppys, wohin man auch schaut, überall nur Guppys!

Fast alle Aquarianer hatten das Problem selbst schon einmal, oder kennen zumindest jemanden der es hatte… Die Rede ist von der großen Guppy-Plage, der so genannten: Geissel der Ziefischfreunde! 😉

Guppys, das sind diese kleinen niedlichen Fischchen, die so hübsch bunt, pflegeleicht und in der Tierhandlung im Dutzend extrem günstig zu haben sind. Guppys das sind die Fische die am Anfang jeder Einsteiger gerne in seinem Gesellschaftsbecken haben will, z.T. aus den oben genannten Gründen, aber auch weil sie sich problemlos und schnell fortpflanzen und auf diese Weise schnell für den ersten Fischnachwuchs sorgen.

Ja ja, die lieben bunten, dummen – langweiligen Guppys, die Ratten des Aquariums…

Auch mir ging es einst nicht anders als ich mein erstes Aquarium ansetzte. 🙁

Und seitdem werde ich die Viecher einfach nicht mehr los, ich habe im Lauf der Jahre bestimmt schon mehr als hundert von den Viechern an Freunde und Bekannte verschenkt, welche die daraus stammende Nachkommenschaft wiederum weiterverschenkt haben.




Ich habe schon Guppys in allen Formen und Farben bestaunt, aufwachsen und eingehen sehen. Ich habe mich schon oft gefragt die wievielte Generation von Nachfahren meiner ersten Guppys da vor mir im Aquarium herumwuselt und mein schönes Becken vollsch…, und ich habe mich ebenso oft schon darin versucht die Männchen von den Weibchen zu trennen, oder gar alle einzufangen und irgendwie zu entsorgen um dem mittlerweile ungeliebten Treiben in meinem Aquarium endlich Einhalt zu gebieten, und auf diese Weise endlich Platz für interessantere anspruchsvollere Fische zu schaffen.

Und was soll ich sagen, ich habs nicht geschafft. Ich konnte sie weder adäquat und in Gänze separieren, noch konnte ich sie alle fangen und entsorgen. Letzteres ging auch nicht, weil ich es auch irgendwie nicht übers Herz gebracht habe. Schließlich bin ich Tierfreund!

Und so bin ich vor einiger Zeit schon auf eine andere Art der Problemlösung gekommen, um die Fortpflanzung meiner Guppys zukünftig zu unterbinden, und so über kurz oder lang für ein Guppysfreies Becken zu sorgen… Ein Spezialist, ein Jäger musste die Sache kurz und schmerzlos für mich erledigen…

Und so erwarb ich vor einigen Monaten einen noch jungen Feuerschwanz, der es schließlich richten sollte… Doch die gewünschten Resultate blieben leider aus, stattdessen kam es mir mehr und mehr so vor, als würden noch mehr klitzekleine Guppybabys als je zuvor in meinem Becken herumwuseln.

Und zu allem Überfluss schwamm der kleine Feuerschwanz, der übrigens in 5 Monaten kaum an Größe gewonnen hatte, plötzlich auch noch zusammen mit dem ganzen Guppypack an der Wasseroberfläche herum, und verhielt sich dabei  sogar ähnlich planlos und Dumm!

Ja es schien mir fast so, als würde der Blödmann sich schon selbst für einen Guppy halten! Eine Unverschämtheit sowas! Kollaborierte dieser Kerl doch tatsächlich mit dem Feind! 😉

Und so musste ich dann auch die erste Mission „Raubfisch“, wohl oder übel für gescheitert erklären… Was sehr ärgerlich war, waren doch Zeit und Geld verschwendet, und das Problem immer noch unverändert…

Natürlich ist es auch nicht leicht eine geeigneten Kandidaten für solche eine heikle Mission zu finden, soll der Herr Jäger ja doch bitte nur die Babys futtern und alle größeren Fische möglichst unbehelligt lassen…

Doch letztlich muss das Problem nun endlich gelöst, und die Plage beseitigt werden.

Und so führte mein Weg mich erst kürzlich wieder in die Zoohandlung meines Vertrauens. Wo ich mit letzten Endes dazu durchrang einen großen Malawi-Buntbarsch (auch Kaiser-Buntbarsch) zu erwerben. Bisher hatte ich immer Skrupel gehabt diese Fischgattung in mein Becken einzusetzen, hatte ich doch schon viel schlechtes von den Tieren gehört. Ausserdem fürchtete ich immer um meinen schönen Pflanzenbesatz… Doch wie sagt man doch? Was sein muss, muss sein!

Der Kaiser ist nun da und hat seine Arbeit aufgenommen…

Und nach den ersten 3 Tagen kann ich bisher nur positives berichten, der Kaiser macht einen guten Eindruck, hat schon ein wenig aufgeräumt,  verhält sich ansonsten aber allen Fischen gegenüber recht friedlich , und meine Pflanzen wurzeln alle noch im Kies…

Wenn er so weiter macht, verdient er sich am Ende sogar vielleicht 1-2 Weibchen. Aber man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben…

Hier gehts zur Fortsetzung

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.